Hochleistungsmodul KC200GHT-2 setzt neue Maßstäbe

30. August 2006

Esslingen/Neuss – Der japanische Technologie-Konzern Kyocera, einer der weltweit führenden Hersteller im Bereich Pho-tovoltaik, stellt im Rahmen der 21. European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition in Dresden (4. - 8. September 2006) sein neues Hochleistungsmodul KC200GHT-2 vor. Das neue Modul mit einem Modulwirkungsgrad von 14,2 Prozent und einer Leistung von 200 Watt peak (Wp) eignet sich sowohl für netzgekoppelte Anlagen als auch für Insellösungen.

Das neue Kyocera Hochleistungsmodul KC200GHT-2 mit einer Spitzenleistung von 200 Wp verfügt über 54 Solarzellen auf einer Fläche von 1425 x 990 Millimeter. Das Modul ist mit 3-Bus-Bar-Technologie ausgestattet, welche die Zellkontaktierung verbessert und somit den Stromverlust im Modul reduziert. Das Ergebnis ist ein noch besserer Wirkungsgrad bei gleicher Fläche: Die Zelleffizienz der im KC200GHT-2 verwandten Zellen liegt bei 15,9 Prozent, ein extrem hoher Jahresenergieertrag der Photovoltaikanlage ist damit garantiert.
Zum Witterungsschutz sind die Zellen des Kyocera Hochleistungs-moduls KC200GHT-2 zwischen einer gehärteten Glasabdeckung (Hagelschlagfestigkeit gemäß IEC 61215 durch den TÜV getestet) und einer EVA-Folie eingebettet; rückseitig sind sie mit PET-Folie versiegelt. Das Laminat ist in einen stabilen, leicht zu montierenden Aluminiumrahmen eingefasst, dessen Abmaße 1425 mm x 990 mm betragen. Bei einem Gesamtgewicht des Moduls von nur 18,5 Kilogramm bietet das KC200GHT-2 so ein für den Transport optimales Verhältnis von Größe zu Gewicht.
Seit über dreißig Jahren beschäftigt sich Kyocera mit der Erforschung von Sonnenenergie und ihrer Nutzung in Form von elektrischem Strom. Das Unternehmen strebt stets danach noch leistungsfähigere und höherwertige Module zu fertigen und ist in dieser Zeit zu einem Vorreiter im Bereich Photovoltaik geworden. Beste Vorraussetzungen für Innovationen in allen Produktionsprozessen, hohe Produktqualität und die permanente Weiterentwicklung der Solarzellen bietet das vollintegrierte Fertigungssystem, das von der Stufe des Ausgangsmaterials für Solarzellen über die Fertigung von Siliziumwafern und -zellen bis hin zur Montage der Module reicht. Kyocera greift dabei auf umfassende Ressourcen in der unternehmenseigenen Technologieentwicklung zurück.
Mit seinem Modul-Sortiment bietet Kyocera flexible Solarenergie-Systeme, die sich unterschiedlichen Installationsbedingungen anpassen und sich sowohl für Privathaushalte als auch für den Einsatz im öffentlichen oder industriellen Rahmen eignen. Das neue Kyocera Hochleistungsmodul KC200GHT-2 empfiehlt sich nicht nur für netzgekoppelte Anlagen sondern insbesondere auch für Insellösungen wie die Elektrifizierung abgelegener Häuser in ländlichen Gebieten oder die Stromversorgung von Dörfern und Einrichtungen in Entwicklungsgebieten.

Das neue Hochleistungsmodul KC200GHT-2 ist ab sofort auf dem deutschen Markt erhältlich.


Modell

KC200GHT-2

Nominaler max. Output

200,00 W

Modul-Wirkungsgrad

14,2 %

Äußere Abmessungen

1425 mm x 990 mm x 36 mm

Gewicht

18,5 kg

Elemente-Konfiguration

54 Einheiten, eine Serie * 150 mm x 155 mm rechteckige Zellen

Verwendete Zellen

Polykristallines Silizium, hocheffiziente Solarzelle, durchschnittlicher Zellwirkungsgrad 15,9%



Scroll to top