KYOCERA kompensiert mit PRINT GREEN 128 Tonnen CO2

KYOCERA druckt am Standort Meerbusch klimaneutral

14. Februar 2012

Ende 2011 hat KYOCERA das Programm PRINT GREEN gestartet, mit dem Kunden ihre KYOCERA-Systeme CO2-neutral verwenden können. Der Drucker- und Kopiererhersteller geht dabei mit gutem Beispiel voran und hat nun die eigenen Systeme am Standort Meerbusch klimaneutralisiert. Rund 128 Tonnen CO2 können dadurch ausgeglichen werden.

Umweltschutz ist bei KYOCERA fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Aus diesem Grund hat der Drucker- und Kopiererspezialist gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe und der Klimaschutzorganisation myclimate die Initiative PRINT GREEN ins Leben gerufen. PRINT GREEN bietet Kunden die Möglichkeit, die CO2-Emissionen, die ein Druck- bzw. Multifunktionssystem während seines gesamten Lebenszyklus verursacht, durch eine Investition in Klimaschutzprojekte zu kompensieren. Das Besondere an diesem Konzept ist ein partnerschaftliches Modell: So übernimmt der Anwender nur die Kompensationskosten für die Nutzungsphase – die Kosten für den restlichen Lebenszyklus, zu dem die Rohstoffgenerierung, Produktion, Transport und Verwertung gehören, übernimmt KYOCERA. Das Zertifikat, das der Kunde erhält, wird natürlich auf die komplette Menge CO2 ausgestellt – also inklusive des von KYOCERA übernommenen Anteils.

PRINT GREEN von Kunden gut akzeptiert

„Mit PRINT GREEN bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, Treibhausgase direkt zu vermindern und so die eigene Umweltbilanz zu verbessern. Dementsprechend haben wir auch unsere eigenen Systeme, die an unserem Standort in Meerbusch im Einsatz sind, mit PRINT GREEN CO2-neutral gestellt“, erklärt Uwe Götze, Direktor Marketing bei der KYOCERA MITA Deutschland GmbH. Rund 128 Tonnen werden somit kompensiert. Auch von den Endverbrauchern wird das Konzept gut angenommen. Uwe Götze: „Wir freuen uns, dass wir bereits die ersten Neutralisationen bei unseren Kunden durchführen konnten. Wir sind zuversichtlich, dass in den kommenden Wochen und Monaten noch viele weitere hinzukommen werden.“

Weitere Informationen zu PRINT GREEN, den Klimaschutzprojekten sowie die direkte Möglichkeit zur Kompensation gibt es im Internet auf www.printgreen.kyoceramita.de.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Pressesprecherin / Christian Pudzich, Presse Spezialist

KYOCERA MITA Deutschland GmbH

Tel: 02159/918-310 /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GMBH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich.
Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle.


Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp.

KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern gehört zu den Fortune 500 und ist ein führender Hersteller von High-Tech-Keramik, elektronischen Komponenten, Solarzellen und Mobiltelefonen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2009 – 31. März 2010) beschäftigte die aus 213 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 63.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 8,6 Mrd. €.

Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Rahmen dieses Engagements hat KYOCERA 2010 zum zweiten Mal den mit 100.000 € dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Sponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.



Scroll to top