KYOCERA und VISUS präsentieren auf der MEDICA gemeinsame Bildmanagement-Lösung

Scan-to-PACS optimiert Krankenhausprozesse

6. November 2012

KYOCERA Document Solutions hat gemeinsam mit der Bochumer VISUS Technology Transfer GmbH eine Scan-to-PACS-Lösung entwickelt, mit der sich papierbasierte Patienteninformationen automatisch den entsprechenden digitalen Bild- und Vitaldaten zuordnen lassen. Damit stehen diese behandlungsrelevanten Informationen im krankenhausweiten Bildmanagementsystem PACS zur Verfügung. Auf der Düsseldorfer Fachmesse MEDICA wird die Lösung zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Daten in Gesundheitseinrichtungen werden zunehmend digital erzeugt, verteilt und archiviert. Dies hat eine Reihe von Vorteilen: Musste man bisher beispielsweise Röntgenbilder erst aufwändig produzieren und in speziellen Umschlägen im Haus verteilen, stehen diese Daten nun über ein digitales Bildmanagement- und Kommunikationssystem (PACS) sofort im Krankenhaus-Netzwerk zur Verfügung – auch an mehreren Standorten innerhalb der Klinik. Dies verbessert nicht nur die Behandlungsqualität, sondern senkt auch die operativen Kosten.

Da die im PACS abgelegten Daten dem internationalen Standard DICOM (Digital Imaging and Communication in Medicine) entsprechen müssen, war die Einbindung von papierbasierten Dokumenten wie Behandlungsanweisungen oder Diagnosebefunden des jeweiligen Arztes bisher jedoch nicht ohne weiteres möglich. Die Bochumer VISUS Technology Transfer GmbH, einer der führenden Anbieter von medizinischen Bildmanagementlösungen, hat daher in Zusammenarbeit mit KYOCERA die Lösung Scan-to-PACS entwickelt. Mit der Software lassen sich über ein KYOCERA-Multifunktionssystem patientenbezogene Dokumente scannen und automatisch ins PACS überführen. Dies optimiert den gesamten Befundungsprozess wie Peter Rosiepen, Vice President International Sales bei VISUS feststellt: „Mit Scan-to-PACS lassen sich Arbeitsabläufe ganzheitlich optimieren. Dazu erhält jeder Patient bei der Aufnahme einen individuellen Barcode zugeteilt. Über das Display am Multifunktionssystem kann der behandelnde Arzt oder die Pflegekraft den Scanprozess auslösen. Die Unterlagen werden dann automatisch in die digitale Patientenakte überführt und stehen Krankenhausweit zur Verfügung.“

Effizientes Informationsmanagement

Über den VISUS PACS-Client können die gescannten Dokumente dann gemeinsam mit den jeweiligen EKG-Befunden, CT- oder Röntgenbildern angezeigt werden. Dies unterstützt den Diagnoseprozess, da der Facharzt sämtliche Patientenbefunde auf einen Blick angezeigt bekommt. Rosiepen: „Unsere Lösung optimiert ganzheitlich diagnostische Arbeitsabläufe. Alle relevanten Informationen stehen dem Anwender ohne Zeitverlust und in nur einem System zur Verfügung.
Anforderung an das Dokumentenmanagement wächst

Für KYOCERA ist die Kooperation mit VISUS ein weiterer Schritt in der Wachstumsstrategie, wie Marc Brudzinski, Business Development Manager bei der KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH, erklärt: „Gestiegener Kostendruck, Archivierungs- und Dokumentationspflichten sowie der Anspruch Patienten eine optimale Pflege zukommen zu lassen: Die Anforderungen an das Personal sind groß. Mit intelligenten Dokumentenmanagement-Lösungen lassen sich gerade im Klinikumfeld Behandlungsprozesse kostengünstiger und effizienter gestalten. Die Kooperation mit VISUS ist daher ein perfektes Beispiel, wie wir mit unserem Know-how in diesem Bereich den Klinikbetrieb unterstützen können.“

Von der Effizienz der Scan-to-PACS-Lösung können sich auch die Fachbesucher der MEDICA überzeugen. Vom 14. bis zum 17. November präsentieren sich die beiden Partner gemeinsam in Halle 15 / F50.

Weitere Informationen zur Scan-to-PACS gibt es überdies auf den Internetseiten der beiden Unternehmen unter www.visus.com bzw. www.kyoceradocumentsolutions.de.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Pressesprecherin / Christian Pudzich, Presse Spezialist

KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH

Tel: 02159/918-310 /-308
pr@dde.kyocera.com

Über Visus

Die VISUS ist ein führender Anbieter von Bildmanagement-Lösungen für Krankenhäuser und Praxen. Das Anwendungsspektrum der Produktfamilie JiveX reicht von PACS-Abteilungslösungen für verschiedene Fachdisziplinen über das abteilungsübergreifende Enterprise PACS mit Teleradiologie bis hin zu komplexen standortübergreifenden Verbundlösungen mit Rechenzentrumsbetrieb.

Mit JiveX lassen sich ganzheitliche Enterprise PACS-Lösungen realisieren, ohne dabei die speziellen Anforderungen der einzelnen Fachabteilungen zu vernachlässigen. Das Konzept besteht darin, alle wichtigen Anwendungen mit einer durchgängigen Plattform auf Basis moderner Web-Technologien an jedem Arbeitsplatz im Haus bereitzustellen. Diese Plattform übernimmt die gesamte Logistik von der Bildakquisition über die Bild- und Befundverteilung mit digitaler Befundung bis zur Röntgenbesprechung und Bildarchivierung.

Über KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH:

KYOCERA Document Solutions ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Die Produktpalette umfasst neben netzwerkfähigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). Mit MDS bietet KYOCERA seinen Kunden ein ganzheitliches Angebot an professionellen Services für ein effizientes Dokumentenmanagement, mit denen Unternehmen eine Kostensenkung von bis zu 30 Prozent erzielen können.
Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. Im Jahr 2011 feiert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH, die bis März 2012 unter dem Namen KYOCERA MITA Deutschland GmbH firmierte, ihr 25-jähriges Bestehen.
Im Rahmen der nachhaltigen Konzernphilosophie der KYOCERA Corporation unterstützt die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Jahr 2012 hat KYOCERA bereits zum dritten Mal den mit 100.000 Euro dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Seit 2011 ist KYOCERA neuer Partner im Forschungsnetzwerk OFFICE 21, einer Initiative des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). Vom 1. Januar 2005 bis 2009 war KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach und ist aktuell Premium Partner. Zusätzlich ist KYOCERA seit November 2010 auch Premium-Partner des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) sowie seit Januar 2011 Bandenwerbepartner von Infront bei Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.
KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation, die im Jahr 2009 ihr 50. Jubiläum feierte. Der Konzern ist ein führender Hersteller von nachhaltigen Produkten und High-Tech-Keramik, Solarmodulen sowie elektronischer Büroausstattung. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2011 - 31. März 2012) beschäftigte die aus 235Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 71.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 10,83 Mrd. €.



Scroll to top