Upgrade von KYOeasyprint auf Version 3.0

Outputmanagement auf einfache Art

1. September 2012

Die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH bietet ab sofort ein Upgrade der bewährten Outputmanagement-Lösung KYOeasyprint an. Angefangen beim Formularmanagement über eine flexible Kassetten- bzw. Kopiensteuerung bis hin zur Druckverteilung im Windows-Umfeld lassen sich mit der Software selbst komplexe Druckprozesse zusammenführen und vereinfachen.

In vielen Unternehmen bestehen Druckvorgänge aus verschiedenen Arbeitsschritten. Ein Beispiel: Die Ausgangsrechnungen sollen nicht nur farbig im Corporate Design gefertigt werden, sondern auch jeweils mit den Zahlungsbedingungen auf der Rückseite versehen werden. Zeitgleich sollen eine Kopie mit Wasserzeichen an die Buchhaltung sowie das Controlling übermittelt und das komplette Dokument als PDF-Datei archiviert werden. Mit der Lösung KYOeasyprint, von der es nun ein Upgrade auf Version 3.0 gibt, lassen sich diese komplexen und zeitaufwendigen Prozesse automatisieren, wie Frank Strotmann, Produkt Marketing Manager bei der KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH, zusammenfasst: „KYOeasyprint 3.0 wurde speziell für kleine und mittlere Unternehmen bzw. Abteilungen entwickelt, um die Produktivität zu steigern. Selbst komplexe Druckroutinen können bequem in einfache Ein-Klick-Funktionen verwandelt werden.“

Komplexe Arbeitsabläufe mit einem Mausklick erledigen

Dabei bietet die Software gleich eine Reihe von Möglichkeiten, die je nach Bedarf des Unternehmens individuell konfiguriert werden können. So lassen sich mit KYOeasyprint 3.0 etwa selbst gestaltete Formulare verwalten. Der Anwender wählt die benötigte Vorlage nur noch am Rechner aus: Die teure Produktion durch entsprechende Anbieter sowie die aufwendige Lagerung und Verteilung im Unternehmen entfällt.

Auch die die Druckausgabe lässt sich mit der KYOCERA-Lösung optimieren: So können Dokumente an unterschiedliche Ausgabegeräte in unterschiedlichen Abteilungen gesendet werden. Auch das Zusammenfassen von mehreren Systemen zu einer Druckwarteschlange ist möglich. Hohe Druckvolumen werden damit optimal verteilt, so dass es bei der Verbreitung von Office-Dokumenten zu keinerlei Verzögerungen mehr kommt. Unterschiedliche Finishing-Optionen wie Heften, Lochen oder die Ausgabe von mehreren Seiten auf einem Blatt sind ebenso möglich wie das Drucken auf verschiedenen Papierarten. Zudem lässt sich die elektronische Archivierung von Dokumenten mit KYOeasyprint 3.0 automatisieren.

Strotmann: „Mit KYOeasyprint 3.0 bieten wir eine effiziente Lösung, um administrative Prozesse zu beschleunigen bzw. diese kostengünstiger zu gestalten. Da die einzelnen Dokumenten-Workflows flexibel konfiguriert werden können, steigert KYOeasyprint 3.0 die Produktivität des gesamten Unternehmens.“

KYOeasyprint 3.0 ist kompatibel mit allen aktuellen Windows-Betriebssystemen und unterstützt auch die Anwendung in virtualisierten Umgebungen sowie alle gängigen Laser-, Fax-, TIF- und PDF-Drucker. Die Lizenzierung erfolgt in der Anzahl der verwendeten Druckerobjekte in KYOeasyprint 3.0 und damit unabhängig von der Gesamtzahl der installierten Warteschlangen am Server.

Weitere Informationen zu KYOeasyprint 3.0 gibt es auch im Bereich „Document Solutions“ auf www.kyoceradocumentsolutions.de.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Pressesprecherin / Christian Pudzich, Presse Spezialist

KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH

Tel: 02159/918-310 /-308
pr@dde.kyocera.com

Über KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH:

KYOCERA Document Solutions ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Die Produktpalette umfasst neben netzwerkfähigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). Mit MDS bietet KYOCERA seinen Kunden ein ganzheitliches Angebot an professionellen Services für ein effizientes Dokumentenmanagement, mit denen Unternehmen eine Kostensenkung von bis zu 30 Prozent erzielen können.
Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. Im Jahr 2011 feiert die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH, die bis März 2012 unter dem Namen KYOCERA MITA Deutschland GmbH firmierte, ihr 25-jähriges Bestehen.
Im Rahmen der nachhaltigen Konzernphilosophie der KYOCERA Corporation unterstützt die KYOCERA Document Solutions Deutschland GmbH seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Jahr 2012 hat KYOCERA bereits zum dritten Mal den mit 100.000 Euro dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Seit 2011 ist KYOCERA neuer Partner im Forschungsnetzwerk OFFICE 21, einer Initiative des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). Vom 1. Januar 2005 bis 2009 war KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach und ist aktuell Premium Partner. Zusätzlich ist KYOCERA seit November 2010 auch Premium-Partner des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) sowie seit Januar 2011 Bandenwerbepartner von Infront bei Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.
KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation, die im Jahr 2009 ihr 50. Jubiläum feierte. Der Konzern ist ein führender Hersteller von nachhaltigen Produkten und High-Tech-Keramik, Solarmodulen sowie elektronischer Büroausstattung. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2011 - 31. März 2012) beschäftigte die aus 235Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 71.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 10,83 Mrd. €.



Scroll to top