Perfektes Farbmanagement mit dem Fiery-Controller 11/12

Mehr Produktivität und Qualität bei Farbanwendungen

9. September 2011

Für die TASKalfa-Farbsysteme ist ab sofort der Fiery-Controller 11/12 erhältlich. Das in Zusammenarbeit mit der Firma EFI entwickelte Drucksystem erhöht nicht nur die Qualität der Ausdrucke, sondern verbessert auch noch einmal Druckgeschwindigkeit sowie das Dokumentenmanagement und die Verwaltung von Druckaufträgen.

Farbsysteme befinden sich weiter auf dem Vormarsch. Gerade bei kleineren Auflagen stellt der Digitaldruck eine echte Alternative zum Offset-Druckverfahren dar. Um den hohen Qualitätsanforderungen in diesem Bereich weiterhin gerecht zu werden, hat KYOCERA im Juni dieses Jahres unter anderem sechs leistungsfähige TASKalfa-Systeme (7550ci, 6550ci, 5550ci, 4550ci, 3550ci sowie 3050ci) auf den Markt gebracht. Zusammen mit dem nun erhältlichen Fiery-Controller 11/12 repräsentieren die Multifunktionssysteme den neuesten Stand der Technik und sind damit ideal für Werbe- und Grafikagenturen sowie Hausdruckereien, Reproanstalten oder Lettershops geeignet.
Von der Erstellung farbgetreuer Layouts, über die Verarbeitung von MS-Office- Dokumenten bis zur Produktion von Flyern und Broschüren: Die hochmoderne Kalibrierungstechnologie des Fiery-Controllers optimiert Produktionszeiten, Druckkosten und Qualität, da zeitaufwendige manuelle Aufgaben automatisiert werden.

Höchste Farbqualität und Effizienz 

Das automatisierte Colormanagement-System sorgt für optimale Ergebnisse bei der Produktion von Drucksachen aus unterschiedlichen Quellen. Zusätzliche Features wie Bildglättung oder automatisierte Überfüllung erhöhen ebenfalls die Bildqualität. Der Druck von spezifischen Logos sowie Hausfarben ist dank der integrierten Pantone-Simulation sowie der individuellen Kalibrierungsmöglichkeit ebenfalls kein Problem mehr.

Neben der Qualität lassen sich durch TASKalfa in Verbindung mit Fiery auch die täglichen Druckprozesse verbessern. So erlaubt der Druck-Controller eine deutliche verbesserte RIP-Verarbeitung. Durch die Voreinstellung des Fiery-Treibers lassen sich Dokumente ohne zusätzliche Anwendungen bearbeiten und kontrollieren. Da zudem immer der effizienteste Produktionspfad für Dateien mit komplexen Bild- und Grafikinhalten ermittelt wird, lässt sich die Verarbeitungs-Geschwindigkeit von Microsoft-Office- sowie Adobe-Anwendungen deutlich steigern.

Maximale Flexibilität bei minimalen Aufwand

Der Fiery-Controller 11/12 kann schnell und unkompliziert in die bestehende Netzwerkumgebung integriert werden. Das System ist kompatibel zu allen gängigen Softwareanwendungen und Betriebssystemen. Auch das direkte, drahtlose Drucken vom iPhone oder iPad ist möglich. Die Fiery Command WorkStation 5 bietet darüber hinaus eine einfach zu bedienende Oberfläche für das gesamte Druckmanagement im Netzwerk. Diese erlaubt es dem Anwender schnell und unkompliziert Statusinformationen abzurufen, Aufträge zu gruppieren oder Vorschauen zu generieren. So lässt sich das gesamte Volumen einer Abteilung effizient steuern und optimieren. Auch das Erstellen von druckfertigen Dokumenten aus Einzeldokumenten sowie die einfache Kontrolle des Druckauftrags ist mit dem Fiery-Controller möglich.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Pressesprecherin / Bettina Berger, Presse Spezialistin

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310  /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GMBH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich.
Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle.
Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp.

KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern gehört zu den Fortune 500 und ist ein führender Hersteller von High-Tech-Keramik, elektronischen Komponenten, Solarzellen und Mobiltelefonen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2009 – 31. März 2010) beschäftigte die aus 213 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 63.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 8,6 Mrd. €.

Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Rahmen dieses Engagements hat KYOCERA 2010 zum zweiten Mal den mit 100.000 € dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Sponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.



Scroll to top