KYOCERA erneut stark bei Multifunktionssystemen

Marktzahlen für Quartal 2/2011: KYOCERA mit gutem Ergebnis

9. September 2011

KYOCERA konnte seine Position als erfolgreicher Anbieter für wirtschaftliche Outputlösungen im zweiten Quartal des Jahres 2011 weiter ausbauen. Insbesondere bei den Multifunktionssystemen legte der japanische Drucker- und Kopiererhersteller deutlich zu. Im A4-Bereich konnte man den Marktanteil im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,5 Prozentpunkte auf nunmehr 5 Prozent ausbauen. Bei den A3-Multifunktionssystemen verbesserte sich KYOCERA sogar um 2 Prozentpunkte und hält nun einen Marktanteil von 10,5 Prozent. Auch im rückläufigen Laserdruckergesamtmarkt ist man mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent gut positioniert.

Laut den jüngsten Zahlen des IDC sind DIN-A4-Multifunktionssysteme weiter auf dem Vormarsch. Während der Laserdruckergesamtmarkt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,2 Prozentpunkte zurückging, ist der Markt für Din-A-4-Multifunktionssysteme um rund 17 Prozent gewachsen. Herstellerübergreifend wurden hier rund 149.000 Systeme abgesetzt. KYOCERA konnte dabei über 7.500 Systeme absetzen und seinen Marktanteil von 3,5 Prozent auf 5 Prozent ausbauen. Ein wesentlicher Wachstumstreiber war dabei das Business-Segment: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum setzte man rund 41 Prozent mehr Systeme mit einer Geschwindigkeit von 20 Seiten pro Minute ab. Damit hält KYOCERA in diesem Bereich einen Marktanteil von 8,4 Prozent, dies entspricht einem Plus von 2 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Besonders positiv ist die Entwicklung im Business-Farbsegment. Von den herstellerübergreifend knapp 15.000 verkauften Systemen war fast jedes zehnte ein FS-C2126MFP. Das System ist dabei erst Anfang dieses Jahres auf den Markt gekommen. Damit trug das ECOSYS-Erfolgsmodell maßgeblich zum Marktanteil von KYOCERA von über 11 Prozent in diesem Bereich bei.

KYOCERA verbessert Marktposition im DIN-A3-Markt

Die starke Positionierung von KYOCERA im Bereich der Multifunktionssysteme wird auch anhand der Zahlen für den DIN-A3-Markt deutlich. Obwohl der Gesamtmarkt im Vergleich zum zweiten Quartal 2010 um rund 9 Prozent zurückgegangen ist, konnte der japanische Outputspezialist rund 12 Prozent mehr Systeme verkaufen als im Vergleichszeitraum. Das Farbsegment war auch hier treibende Kraft: Im Vergleich zum zweiten Quartal des Jahres 2010 konnte KYOCERA rund ein Drittel mehr A3-Farbsysteme absetzen und seinen Marktanteil somit um 2,4 Prozentpunkte auf nunmehr 9,2 Prozent steigern. Das gute Ergebnis ist dabei insbesondere auf die im Juni gelaunchten TASKalfa-Systeme zurückzuführen.

Farbe auch im Laserdruckermarkt treibende Kraft

Auch im rückläufigen Laserdrucker-Gesamtmarkt ist KYOCERA mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent weiterhin gut positioniert. Im Bereich der Farblaserdrucker mit einer Druckgeschwindigkeit von mehr als 20 Seiten pro Minute ist KYOCERA mit einem Marktanteil von 27,3 Prozent weiterhin Marktführer. Etwa jeder vierte verkaufte Farblaserdrucker aus dem Business-Segment stammt aus dem Hause KYOCERA, die Drucker FS-C5250DN, FS-C5150DN und FS-C5350DN sind dabei die drei auf dem gesamten Farblaserdruckermarkt erfolgreichsten Systeme. Im Bereich der monochromen Laserdrucker hält KYOCERA mit über 26.000 verkauften Maschinen einen Marktanteil von 13,8 Prozent.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Pressesprecherin / Bettina Berger, Presse Spezialistin

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310  /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GMBH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich.
Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle.
Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp.

KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern gehört zu den Fortune 500 und ist ein führender Hersteller von High-Tech-Keramik, elektronischen Komponenten, Solarzellen und Mobiltelefonen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2009 – 31. März 2010) beschäftigte die aus 213 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 63.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 8,6 Mrd. €.

Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Rahmen dieses Engagements hat KYOCERA 2010 zum zweiten Mal den mit 100.000 € dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Sponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.



Scroll to top