Mit Fraunhofer IAO in eine grüne Zukunft

KYOCERA setzt bei MDS-Weiterentwicklung auf Forschungsnetzwerk

2. Dezember 2011

Die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH ist neuer Partner im Forschungsnetzwerk OFFICE 21, einer Initiative des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). OFFICE 21 erforscht Lösungen für nachhaltige Arbeits- und Bürokonzepte. KYOCERA bringt nun seine Expertise im Bereich des Druck- und Dokumentenmanagements mit in das Verbundprojekt ein. Mit OFFICE 21 knüpft KYOCERA, führender Hersteller von Druckern und Kopierern, eine Partnerschaft zur Forschung und Entwicklung im Bereich der Optimierung von Arbeits- und Bürosituationen.

„Mit KYOCERA haben wir einen wertvollen Partner gewonnen, der uns einen tiefen Einblick in den Bereich des Dokumentenmanagements ermöglicht“, sagt Stefan Rief, Leiter des Competence Centers Workspace Innovation des Fraunhofer IAO. „Das ist für uns sehr wichtig, da der Umgang mit Dokumenten auch im Büro der Zukunft eine Rolle spielen wird. Der Schwerpunkt im zukünftigen Dokumentenmanagement liegt auf individuell zugeschnittenen Lösungen, die die Dokumentenprozesse optimieren. KYOCERA leistet hier einen wesentlichen Beitrag in unserem Forschungsprojekt.“ Neben nachhaltigen Entwicklungen im Bereich Dokumentenmanagement lobt Rief aber auch KYOCERAs nachhaltigen Ansatz in der Entwicklung von Technologien. Dieser Teil sei der zweite wichtige Baustein, der das Dokumentenmanagement der Zukunft bestimme, so Rief. Sicher scheine, dass Anwender auch Zukunft noch ein intuitives, haptisches und einfaches Trägermedium in ihren Händen halten wollen.


Reinhold Schlierkamp, Geschäftsführer der KYOCERA MITA Deutschland GmbH, teilt Riefs Meinung: „Die Entwicklung im Bereich Dokumentenmanagement bewegt sich vom Output in Richtung Input. Der Kunde fordert neben wirtschaftlicher und umweltfreundlicher Hardware zunehmend zugeschnittene Lösungen, die die Dokumentenprozesse wirtschaftlich und effizient gestalten. Die OFFICE-21-Partner liefern uns einen detaillierten Einblick in Trends im Bereich zukünftige Büro- und Arbeitswelten, anhand derer wir unsere Lösung noch passgenauer zuschneiden können.“ So werde zum Beispiel das Dienstleistungsprogramm Managed Document Services von KYOCERA den Ergebnissen aus dem OFFICE 21 permanent den neuen Trends angepasst, erklärt Schlierkamp den Einfluss der Partnerschaft auf die KYOCERA-Entwicklung.

Weitere Einblicke in Trends zukünftiger Büro- und Arbeitswelten liefert am 26. Januar 2012 das Zukunftsforum des Fraunhofer IAO zum „Arbeiten und Leben in einer nachhaltigen Welt“ in der Stuttgarter Liederhalle. In diesem Rahmen verleiht KYOCERA auch den dritten KYOCERA-Umweltpreis. Alle Informationen zur OFFICE-21-Partnerschaft von KYOCERA finden Sie auf der folgenden Website: www.zukunftsbuero.kyoceramita.de.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Pressesprecherin / Christian Pudzich, Presse Spezialist

KYOCERA MITA Deutschland GmbH

Tel: 02159/918-310 /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GMBH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich.
Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle.


Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp.

KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern gehört zu den Fortune 500 und ist ein führender Hersteller von High-Tech-Keramik, elektronischen Komponenten, Solarzellen und Mobiltelefonen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2009 – 31. März 2010) beschäftigte die aus 213 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 63.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 8,6 Mrd. €.

Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Rahmen dieses Engagements hat KYOCERA 2010 zum zweiten Mal den mit 100.000 € dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Sponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.



Scroll to top