KYOCERA setzt bei Fachhändlern auf eLearning

Ausbildung in IT- und Netzwerk-Grundlagen

27. Januar 2011

KYOCERA-Kundenbetreuer bieten Lösungen für jedes Problem rund um die Drucker- und Kopiererlandschaft. Um einen einheitlichen, professionellen und lösungsorientierten Kundenservice zu garantieren, bietet KYOCERA Lehrgänge zum KYOCERA Solutions Techniker an. Während der Ausbildung werden Kenntnisse über die Funktion und Technologie der eigenen Produkte und Softwarelösungen vermittelt. Einen großen, auf eLearning basierenden Abschnitt bildet die herstellerübergreifende und weltweit geltende Grundlagenvermittlung für die Bereiche IT und Netzwerk.

Logo Umweltoreis

Hier arbeitet KYOCERA mit CompTIA zusammen, einer herstellerneutralen Organisation, die mit Mitgliedsunternehmen aus 102 Ländern Standards für die IT-Industrie entwickelt und Zertifikate für Fachwissen im IT-Bereich vergibt. Mit dem von KYOCERA angebotenen Ausbildungspaket erwerben die Teilnehmer Wissen in den Bereich IT- und Netzwerk-Grundlagen und schließen die Ausbildung mit den CompTIA Zertifikaten A+ (IT-Grundlagen) und Network+ (Netzwerk-Grundlagen) ab. Damit reagiert KYOCERA auf die wachsenden Anforderungen nach herstellerübergreifenden Kenntnissen von IT und Netzwerken, die die Fachhändler mitbringen müssen, um KYOCERAs Standard beim Kundensupport zu halten. Alexander Müller, Mitarbeiter des technischen Kundendienstes der EHRIG GmbH in Berlin, hat als Erster erfolgreich die Ausbildung absolviert und damit für seine Firma die neue Zertifizierung KYOCERA Solution Partner erlangt. Er schätzt das neue eLearning: „Die Ausführungen der einzelnen Module zur N+ fand ich dabei sehr hilfreich, da sie mir die Grundlagen sehr einfach und verständlich vermittelten.“

Mit der Wendung weg von präsenzpflichtigen Klassenraumschulung hin zum eLearning bietet KYOCERA den Ausbildungsteilnehmern eine große Flexibilität, da jeder Teilnehmer die einzelnen Module des eLearning-Programms durchführen kann, wann er will und nicht an einen starren Stundenplan gebunden ist. Außerdem können Teilnehmer die Aufgaben in ihrer persönlichen Geschwindigkeit erledigen, ohne von Mitlernenden gebremst oder gehetzt zu werden.

eLearning spart Kosten

Ein weiterer Grund für den Einsatz von eLearning ist die massive Kostenreduktion für die Mitarbeiterschulung. Die Durchführung der eLearning-Module im Bereich IT- und Netzwerkgrundlagen allein würde ca. 15 Tage Präsenzstudium erfordern – mit Kosten für Räumlichkeiten und Verpflegung, Reisekosten, Prüfungsgebühren und Ausgleich der Abwesenheitszeiten im Betrieb. Durch den Einsatz der CompTIA-Pakete in der KYOCERA ACADEMY können die Kosten für diesen Ausbildungsteil auf eine Teilnahmegebühr reduziert werden. Für alle technischen Mitarbeiter von KYOCERA ist das Programm bereits Pflicht. Dies ist ein Grund dafür, dass die eLearning Module in fünf Sprachen produziert wurden, wovon auch alle KYOCERA Partner in Europa profitieren.

zum Bild (v.l.): Torsten Ehrig, Geschäftsführer Ehrig GmbH mit Mario Schuloks, KYOCERA

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Pressesprecherin / Bettina Berger, Presse Spezialistin

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310  /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GMBH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich.
Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle.
Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp.

KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern gehört zu den Fortune 500 und ist ein führender Hersteller von High-Tech-Keramik, elektronischen Komponenten, Solarzellen und Mobiltelefonen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2009 – 31. März 2010) beschäftigte die aus 213 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 63.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 8,6 Mrd. €.

Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Rahmen dieses Engagements hat KYOCERA 2010 zum zweiten Mal den mit 100.000 € dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Ein weiteres, von KYOCERA seit Jahren gefördertes Projekt, ist die von Joachim Franz initiierte AIDS Awareness Expedition. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Sponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.



Scroll to top