Halbjahres-Marktzahlen: A3-Office-Kopierer, A4-Multifunktionssysteme und Laserdrucker

Unternehmen setzen auf umweltfreundliche und wirtschaftliche Technologie von KYOCERA

23. September 2010

KYOCERA kann gute Marktzahlen für das erste Halbjahr 2010 vorlegen. Sowohl im A3-Office-Kopierer-Bereich(Quelle: Infosource 2010) , als auch bei den A4-Multifunktionssystemen(Quelle: Infosource 2010) und Laserdruckern (Quelle: IDC Q2/2010) haben sich KYOCERA-Lösungen gut am Markt bewährt. KYOCERA konnte sich in fast allen Bereichen verbessern und Marktanteile hinzugewinnen.

Der Gesamtmarkt der Office Kopierer hat sich im ersten Halbjahr 2010 sehr erfreulich entwickelt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist er um 9,9 Prozentpunkte gewachsen.

Wachstumsstütze in A3-Office-Kopierer-Markt

Der A3-Office-Kopierer-Markt hat im ersten Halbjahr 2010 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,4 Prozent zulegen können. KYOCERA ist dabei mit einem Absatzplus von 20,9 Prozent einer der wesentlichen Treiber dieser Entwicklung. Dies ist gleichbedeutend mit einem Ausbau des Marktanteils um 1,3 Prozent auf aktuell 8,2 Prozent.

Das Gesamtwachstum in diesem Markt ist ausschließlich auf den Farbbereich zurückzuführen. Dieses Farbsegment wuchs um 18,4 Prozent. Der Schwarzweiß-Markt ist bei den A3-Office-Kopierern hingegen um 11,8 Prozent zurückgegangen. Entgegen diesem Trend konnte KYOCERA in beiden Segmenten hinzugewinnen. Einem leichten Plus im Schwarzweiß-Markt von 2,7 Prozent steht eine Absatzsteigerung von 58,2 Prozent im Farbmarkt gegenüber.

esonders in den höheren Geschwindigkeitsklassen konnte sich KYOCERA mit seinen neuen Produkten des vergangenen Jahres sehr gut positionieren. Auf Seiten der Schwarzweiß-Digitalkopierer stieg der Absatz bei den 40 bis 59-Seiten-Systemen um 72,2 Prozent. Das Top-Modell in der Verkaufsstatistik für das 1. Halbjahr 2010 ist TASKalfa 420i, mit einem Marktanteil von 9,8 Prozent. Bei den Farbsystemen konnte KYOCERA seinen Absatz in der Geschwindigkeitsklasse 20-29 Seiten pro Minute um 58,8 Prozent und in der Geschwindigkeitsklasse 30-49 Seiten pro Minute um 56,9 Prozent steigern.

Gute Zahlen auch bei den A4-Multifunktionssystemen

Der A4-Multifunktionssystems-Markt konnte mit einem Plus von 3,2 Prozent gegenüber dem Halbjahr 2009 zulegen. Wichtigster Wachstumstreiber ist auch hier mit einem Plus von 24,1 Prozent das Farbsegment, der Schwarzweiß-Markt ging hingegen um 4,6 Prozent zurück. KYOCERA konnte, aufgrund zahlreicher neuer Produkte, insgesamt 93,6 Prozent mehr Systeme absetzen. Im Schwarzweißbereich liegt das Plus bei 70, 9 Prozent. Bei den Farbsystemen beträgt es 24,1 Prozent.
Bei der Betrachtung der einzelnen Geschwindigkeitsklassen hat sich sowohl bei den Schwarzweiß- wie bei den Farbmultifunktionssystemen der Bereich 20-29 Seiten pro Minute als sehr erfolgreich erwiesen. Bei den Schwarzweiß Systemen stieg der Absatz um 8.689 Geräte und bei den Farbsystemen um 1.205. Der FS-1128MFP belegt in der Verkaufsstatistik für das erste Halbjahr 2010 mit einem Marktanteil von 7,0 Prozent den 3. Platz.

Im multifunktionalen Farbmarkt A4 konnte KYOCERA nur mit einem einzigen Produkt, der FS-C1020MFP einen Marktanteil von 4% erreichen. Die kürzlich vorgestellten ECOSYS Systemen FS-C2026MFP und FS-C2126MFP (20-29 Kopien pro Minute) eröffnen dem Hersteller neue Potenziale im Farbmarkt.

Bei den Druckern ist KYOCERA vor allem im Farbmarkt gut positioniert

Der Druckergesamtmarkt ist im ersten Halbjahr mit einem Plus von 0,5 Prozent nur ganz leicht gewachsen. Einem Minus von 0,8 Prozent im Schwarzweiß-Markt steht dabei ein Plus von 4,4 Prozent im Farbmarkt gegenüber.

KYOCERA hat sich mit einem Plus von 29 Prozent vor allem in dem für das Unternehmen so wichtigen Farbsegment bestens entwickelt. Dies entspricht einer leichten Zunahme des Marktanteils um 1,4 Prozent. Im Verkaufsranking des Segments Color 21-30ppm belegt der FS-C5100DN Platz 1, die Plätze 6 und 7 werden vom FS-C5300DN und dem FS-C5200DN eingenommen.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Pressesprecherin / Bettina Berger, Presse Spezialistin

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310  /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GMBH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich.
Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle.
Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp.

KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern gehört zu den Fortune 500 und ist ein führender Hersteller von High-Tech-Keramik, elektronischen Komponenten, Solarzellen und Mobiltelefonen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2009 – 31. März 2010) beschäftigte die aus 213 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 63.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 8,6 Mrd. €.

Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Rahmen dieses Engagements hat KYOCERA 2010 zum zweiten Mal den mit 100.000 € dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Ein weiteres, von KYOCERA seit Jahren gefördertes Projekt, ist die von Joachim Franz initiierte AIDS Awareness Expedition. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Sponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.

Borussia VfL 1900 Mönchengladbach GmbH

Borussia Mönchengladbach ist einer der renommiertesten Fußball-Vereine in Deutschland. Der Verein gewann fünf Mal den Deutschen Meistertitel, drei Mal den DFB-Pokal und wurde außerdem zwei Mal UEFA-Cup-Sieger. Seit Juli 2004 trägt die Borussia ihre Heimspiele im neuen BORUSSIA-PARK in Mönchengladbach aus, das neue Stadion bietet Platz für insgesamt 54.057 Zuschauer. Präsident des Vereins ist Rolf Königs, die Profimannschaft wird trainiert von Michael Frontzeck.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite unter www.borussia.de.



Scroll to top