KYOCERA und Universität Bayreuth setzen auf eine Karte

Professionelles Druckmanagement für Universitäten und Verwaltungen

16. Juni 2010

Die Universität Bayreuth hat zusammen mit KYOCERA und der InterCard AG einen multifunktionalen Studentenausweis, die sogenannte UniCard, eingeführt. Diese dient den Studierenden der Hochschule nicht nur als Semesterticket und Bibliotheksausweis, sondern vereinfacht auch das Drucken und Kopieren. Durch die zahlreichen Funktionen der UniCard ließen sich die Servicekosten um rund ein Drittel senken.

Logo Umweltoreis
Gerade an Universitäten und Verwaltungen ist das Drucken und Kopieren nicht wegzudenken. Damit die Systemadministratoren trotz der Vielzahl von Nutzern sowie der hohen Druckvolumen nicht den Überblick über die Outputkosten verlieren, hat KYOCERA gemeinsam mit der InterCard AG eine einzigartige Kartenlösung entwickelt. Diese übernimmt nicht nur die seitengenaue Abrechung und Auswertung der Kopier- und Druckjobs, sondern bietet zudem weitreichende Controlling-Funktionen.

An der Universität Bayreuth nutzen bereits mehr als 10.000 Studierende sowie 2.000 Angestellte und 5.000 Bibliotheksnutzer die UniCard als multifunktionalen Studentenausweis. So fungiert sie nicht nur als Kopier-Guthabenkarte, sondern auch als Bibliotheksausweis und Semesterticket. 150 Auflade-Terminals stehen am Campus zur Verfügung, um neben den Druck- und Kopierkosten auch bequem alle Hochschulgebühren wie Immatrikulationsgebühren oder das Semesterticket bargeldlos zu bezahlen oder Überziehungsgebühren im Bibliotheksbereich direkt an der Bücherausgabe zu begleichen. Dies ist nicht nur komfortabel für die Studierenden. Auch die Universität Bayreuth profitiert von der UniCard, da die Kosten für das Rechnungs- und Mahnwesen entfallen. So konnten die Servicekosten um ein Drittel gesenkt werden. Dank der Mifare DESfire8-Technologie bietet die UniCard außerdem das Optimum an Datensicherheit.

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit an der Universität Bayreuth hat die InterCard AG mit KYOCERA MITA eine Preferred Partnership im Bereich Druck- und Kopiermanagement abgeschlossen, um die Potenziale der intelligenten UniCArd weiter zu forcieren.

„Die UniCard kommt bei den Studierenden gut an. Vor allem schätzen sie die Reduzierung ihres Kartenbestands sowie das umfangreiche persönliche Druckmanagement“, erklärt Norbert Eimer, Leiter der Zentralen Einkaufsabteilung an der Universität Bayreuth, der die Einführung der UniCard maßgeblich vorangetrieben hat. „Es freut mich, dass die Studentinnen und Studenten mit dem Serviceangebot der Universität Bayreuth zufrieden sind. Dies ist unser wichtigstes Ziel.“

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Bettina Horster

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310  /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GMBH


KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich.
Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle.
Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp.

KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern gehört zu den Fortune 500 und ist ein führender Hersteller von High-Tech-Keramik, elektronischen Komponenten, Solarzellen und Mobiltelefonen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2009 – 31. März 2010) beschäftigte die aus 213 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 63.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 8,6 Mrd. €.

Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Rahmen dieses Engagements hat KYOCERA 2010 zum zweiten Mal den mit 100.000 € dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Ein weiteres, von KYOCERA seit Jahren gefördertes Projekt, ist die von Joachim Franz initiierte AIDS Awareness Expedition. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Sponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.


Scroll to top