Zwei neue schwarzweiß Office-Systeme: TASKalfa 420i und TASKalfa 520i

Mit den neuen Multifunktionsprofis bleiben keine Wünsche offen

2. November 2009

KYOCERA bringt diesen Herbst mit dem TASKalfa 420i und TASKalfa 520i zwei Nachfolger für die Erfolgsmodelle KM-4050 und KM-5050 auf den Markt. Die neuen Mitglieder der TASKalfa Serie sind mit verbesserter Geschwindigkeit, umfangreichen Sicherheitsfeatures und exzellenter Netzwerkanbindung optimal für Office-Umgebungen von 20 bis 30 Mitarbeitern geeignet.

TASKalfa 420i und TASKalfa 520i sind Multifunktionssysteme für ein ganzheitliches und wirtschaftliches Dokumentenmanagement. „Obwohl im A3-Segment mittlerweile fast jedes zweite System ein Farbgerät ist, gibt es dennoch viele Einsatzgebiete bei Kanzleien, Steuerberatern, Behörden und Unternehmen, wo schwarzweiß Ausdrucke benötigt werden. Insbesondere die Druckkosten sind mit solchen Systemen im Vergleich zu Farbsystemen leichter zu kontrollieren“, unterstreicht Ralph Rotmann, Produktmanager bei KYOCERA, die Kerneigenschaften der beiden neuen Multifunktionsgeräte.

Die neuen Modelle basieren auf den wegen Ihrer Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit beliebten Vorgängermodellen KM-4050 und KM-5050. Bedienerpanel, Optionen, Treiber und Softwarefeatures sind identisch zu den aktuellen TASKalfa Farbsystemen, sodass eine einfache Verwaltung aller KYOCERA Systeme bei hoher Flexibilität gewährleistet wird.

Die beiden neuen Office-Systeme überzeugen mit einer höheren Druck- und Kopiergeschwindigkeit von bis zu 42 bzw. 52 ppm. TASKalfa 420i und TASKalfa 520i verfügen darüber hinaus über ein leicht lesbares, breites Full-Colour-Touchpanel mit einer intuitiven Menüführung für einen schnellen Zugang zu allen Kopier-, Druck- oder Scanner-Funktionen.
Zum Schutz vor ungewünschtem Zugriff auf zu verarbeitende Dokumente sind TASKalfa 420i und TASKalfa 520i standardmäßig mit IPsec, IPv6 und PDF Verschlüsselung ausgestattet. Das optionale Data Security Kit löscht darüber hinaus effektiv alle auf der Festplatte gespeicherten Daten während des Druck-, Kopier- oder Scanprozesses.
Neu ist auch die Funktion Scan-to-USB. Zusätzlich zum direkten Druck von einem USB Stick, der am Bedienpanel eingesteckt werden kann, ist damit jetzt auch das direkte Scannen auf einen USB Stick möglich.

HyPAS sorgt für mehr Effizienz
Die neue Software-Entwicklungsplattform HyPAS bietet durch die Kombinierbarkeit von Java basierenden Anwendungen und Open Web-Service Technologie zusätzliche Erweiterungsmöglichkeiten durch individuelle Lösungen. Unabhängig davon, ob es um Sicherheitsprotokolle, Dokumentenversand, Abrechnungsfunktionen oder andere Dokumentenmanagementoptionen geht; alle Funktionen (Drucken, Kopieren, Scannen oder Faxen) können durch den Einsatz individueller Lösungen so konfiguriert werden, dass sie die spezifischen Prozesse und Bedürfnisse eines Unternehmens unterstützen.

In Kombination mit der hohen Verlässlichkeit der TASKalfa-Familie, sind sie eine hochproduktive und benutzerfreundliche Alternative für Büros und Abteilungen von 20 bis 30 Mitarbeitern.

Die neuen TASKalfa 420i und 520i werden ab November im autorisierten Handel verfügbar sein. Die Preisempfehlung (inklusive Steuern) liegt bei 7.716€ für den TASKalfa 420i und 9.444€ für den TASKalfa 520i.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Bettina Horster

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310  /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GMBH


KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich.
Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle.
Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp.
KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern gehört zu den Fortune 500 und ist ein führender Hersteller von High-Tech-Keramik, elektronischen Komponenten, Solarzellen und Mobiltelefonen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1.April 2008 – 31.März 2009) beschäftigte die aus 219 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 60.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 8,7 Mrd. €.
Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Rahmen dieses Engagements hat KYOCERA 2008 erstmals den mit 100.000 € dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Ein weiteres, von KYOCERA seit Jahren gefördertes Projekt, ist die von Joachim Franz initiierte AIDS Awareness Expedition. Seit Januar 2005 ist KYOCERA Sponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.


Scroll to top