KYOCERA erweitert Know-how

Umfangreiche Investitionen in PEERLESS SYSTEMS

15. Januar 2009

Die KYOCERA MITA CORPORATION investiert 37 Millionen US-Dollar in Know-how und Aktiva der PEERLESS SYSTEMS CORPORATION. Durch das Engagement bei dem auf Netzwerklösungen und Bildverarbeitungssoftware spezialisierten Unternehmen baut KYOCERA seinen Marktanteil in diesen Bereichen weiter aus und treibt gleichzeitig die Entwicklung neuer Outputlösungen voran. Wie fruchtbar die Zusammenarbeit ist, zeigen die neuen TASKalfa-Multifunktionssysteme. Wichtige technische Neuerungen gehen auf gemeinsame Entwicklungen zurück.

KYOCERA MITA und PEERLESS SYSTEMS verbindet eine langjährige Partnerschaft. Von PEERLESS mitentwickelte Technologien sind bereits in verschiedenen ECOLaser-Druckern und Multifunktionssystemen im Einsatz. Aktuelles Beispiel der Zusammenarbeit ist die unter dem Markennamen TASKalfa auf den Markt gekommene, neue Multifunktionsgeneration von KYOCERA. Zentrale Technologien der Systeme, wie etwa der neue Controller, gehen auf die gemeinsame Entwicklungsarbeit zurück. Die TASKalfa-Systeme bieten durch die beispielsweise auf dem neuen Controller beruhende Trapping Funktion zum Überdruckern der Farblücke zwischen Hintergrund und Buchstabe, eine verbesserte Druckqualität.
Durch die nun geschlossene Vereinbarung sollen weitere Impulse für ein wirtschaftliches Outputmanagement gesetzt werden.

Gezielte Ergänzung des Know-hows
KYOCERA übernimmt das gesamte Know-how und Aktiva mit Bezug zu digitaler Bildverarbeitungssoftware sowie Patente von PEERLESS SYSTEMS. Zudem wechseln 40 Ingenieure, die an der Entwicklung der Produkte für KYOCERA MITA beteiligt waren, von PEERLESS zum japanischen Outputspezialisten. Sie werden an Atsushi Yuki, Vorsitzender KYOCERA Technology Development, berichten. Als Zweigunternehmen von KYOCERA MITA AMERICA wird sich die Forschungs-, Design- und Testeinrichtung vor allem mit Controller-Technologien, Druckersoftware sowie multifunktionalen Geräten beschäftigen. PEERLESS wird dabei weiterhin OEM-Kunden bedienen sowie neues Know-how für zukünftige Produkte und Services entwickeln.

„Durch die Einbindung des Know-hows und der Technologien von PEERLESS können wir die Entwicklungen neuer Outputlösungen gezielt vorantreiben. Zeitgleich verstärken wir unsere Position im strategischen Geschäft“, erklärt Katsumi Komaguchi, Präsident der KYOCERA MITA CORPORATION.
 
„Der Wert dieser Vereinbarung geht weit über die Aufnahme des Know-hows und der Patente in das Portfolio von KYOCERA MITA hinaus“, sagt Michael Pietrunti, Präsident und CEO der KYOCERA MITA AMERICA. „Wir stärken damit unsere gesamte Forschung und Entwicklung und können uns so in einem hart umkämpften Markt durchsetzen.“

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Bettina Horster

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310  /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich. Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle. Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation.
Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.


Kyocera Corporation
Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 180 Tochtergesellschaften bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologie-Konzern ist weltweit einer der größten Produzenten von Solarenergie-Systemen. Mit ca. 66.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2007/2008 einen Netto-Jahresumsatz von rund 8,2 Mrd. Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u.a. Laserdrucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile, Feinkeramik-Produkte sowie Solarkomplettsysteme. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Mita Deutschland GmbH in Meerbusch und der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen. Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über eine Stiftung finanziert der Gesamtkonzern alljährlich den imageträchtigen Kyoto-Preis – mit umgerechnet rund 300.000 Euro (50 Millionen Yen) pro Preiskategorie eine der höchst dotierten Auszeichnungen des Lebenswerks hochrangiger Wissenschaftler und Künstler.


Scroll to top