KYOCERA trotzt schwierigem Marktumfeld

Drucker und Office Kopierer Marktzahlen 1. Halbjahr 2009

27. September 2009

Jüngsten Zahlen des Marktforschungsinstituts IDC zufolge ist der deutsche Druckermarkt im ersten Halbjahr um rund 9,1 Prozent geschrumpft. Zwischen April und Juni lag der Einbruch sogar bei über 20 Prozent. KYOCERA konnte sich von dieser Entwicklung zum Teil abkoppeln und hat in dem schwierigen Marktumfeld seine Marktanteile ausbauen können. Ausschlaggebend dafür war vor allem der starke Zuwachs im Farbbereich. Der Gesamtmarkt der Office Kopierer sank im Halbjahresvergleich 2008/2009 (Quelle: Infosource) um 11,9%. Auch hier konnte sich Kyocera im Farbmarkt mit einer Steigerung von 4,1 % gut entwickeln.

Während der gesamte westeuropäische Laserdruckergesamtmarkt im ersten Halbjahr 2009 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 20 Prozent zurück gegangen ist, reduzierte sich dieser mit einem Minus von 9,1% in Deutschland deutlich weniger stark. Besonders negativ, mit einem Absatzeinbruch von 23,8 Prozent, entwickelte sich vor allem das zweite Quartal. Zwar verkaufte KYOCERA ebenfalls deutlich weniger Laserdrucker als im gleichen Zeitraum 2008, der Rückgang war jedoch weniger stark als auf den Gesamtmarkt bezogen. Dadurch bedingt und angesichts der ausgezeichneten Verkaufzuwächse im Farbmarkt, konnte der japanische Drucker- und Kopiererhersteller seinen Marktanteil von 11,9 Prozent auf 12,3 Prozent ausbauen.

Im Gesamtmarkt für Officekopierer (Halbjahresvergleich 2008/2009) konnte der Anteil der Farbmaschinen wie erwartet zulegen und hält im aktuell abgelaufenen Halbjahr bereits 35,2% des gesamten Office-Marktes.
Auch die Multifunktionalität steigt gegenüber den Stand-Alone-Systemen stetig weiter an. Im S/W Markt liegt der Anteil der multifunktionalen Maschinen bei 85,2%. Im Farbmarkt steigert sich das Segment der mulitunkfionalen Maschinen auf nahezu 100%.

KYOCERA steigert Marktanteile im Farbsegment
Während sich der Druckerfarbmarkt im ersten Halbjahr 2009 um 10,9 Prozent reduzierte, lag der Rückgang im zweiten Quartal sogar bei 27,1 Prozentpunkten. KYOCERA ist es im Gegensatz dazu zwischen April und Juni 2009 gelungen, seinen Absatz um 10,8 Prozent zu steigern und seine Marktanteile um 2,8 Prozent auf 8,4 Prozent auszubauen. Zurückzuführen ist dies vor allem auf die gute Positionierung im Segment oberhalb von 21 ppm. Der Outputspezialist kann hier gleich drei ECOSYS Farbdrucker unter den Top 5 der Verkaufsliste platzieren und stellt mit dem FS-C5100DN auch den Spitzenreiter in der Modellhitliste.

Auch im stark wachsenden Farbkopierermarkt konnte sich der japanische Outputspezialist im letzten Halbjahr behaupten. In den beiden wichtigen Farbsegmenten 20-29cpm (63,3%) und 30-49cpm (31,8%) ist es Kyocera gelungen, seinen Absatz um rund 18% zu steigern.
Die neuen Farbmultifunktionssysteme TASKalfa 250ci von Kyocera befinden sich bereits nach wenigen Monaten unter den Top 10 im Segment 20-29 cpm.

KYOCERA belegt Spitzenpositionen im S/W Druckermarkt
Sank der Schwarzweiß-Markt im ersten Halbjahr lediglich einstellig, verzeichnet er im zweiten Quartal ein Rückgang von 22,7 Prozent. KYOCERA konnte seinen Marktanteil in diesen derzeit schwierigen wirtschaftlichen Zeiten nahezu halten. Besonders erfolgreich ist KYOCERA auf seine Modellrange bezogen. Im Kernmarkt oberhalb von 21ppm liegt KYOCERA mit dem ECOLaser-Druckern FS-1300D klar auf Platz 1. Bei den A3-Systemen in der gleichen Geschwindigkeitsklasse liegen sogar drei Laserdrucker unter den Top 10.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Bettina Horster

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310  /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GMBH


KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich.
Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle.
Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp.
KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern gehört zu den Fortune 500 und ist ein führender Hersteller von High-Tech-Keramik, elektronischen Komponenten, Solarzellen und Mobiltelefonen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1.April 2008 – 31.März 2009) beschäftigte die aus 219 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 60.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 8,7 Mrd. €.
Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Rahmen dieses Engagements hat KYOCERA 2008 erstmals den mit 100.000 € dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Ein weiteres, von KYOCERA seit Jahren gefördertes Projekt, ist die von Joachim Franz initiierte AIDS Awareness Expedition. Von Januar 2005 bis Juli 2009 war KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach, seit dem 1. Juli 2009 ist das Unternehmen Co-Sponsor des Vereins.


Scroll to top