Vom Barcode bis zum chinesischen Schriftzeichen

Neue Software: KYOmulticode 1.0 und PCL Barcode Flash 3.0

1. März 2009

KYOCERA MITA bringt mit KYOmulticode 1.0 und PCL Barcode 3.0 zwei neue Softwarelösungen für sein Produktangebot auf den Markt. PCL Barcode Flash 3.0 ermöglicht das Drucken von ein- wie zweidimensionalen Barcodes. Die erweiterte Variante KYOmulticode 1.0 ermöglicht darüber hinaus das Drucken von japanischen, koreanischen und chinesischen Schriftzeichen

Logo Umweltoreis
Mit den von KYOCERA selbst entwickelten Softwareanwendungen KYOmulticode 1.0. und PCL Barcode Flash 3.0 erweitert der japanische Outputspezialist sein Lösungsangebot für wirtschaftliches Drucken und Kopieren um zahlreiche Code- und Schriftzeichen. Gerade für international tätige Unternehmen sind die neuen Möglichkeiten der beiden Lösungen eine echte Bereicherung für das globale Geschäft.

PCL Barcode Flash 3.0 ist mit Hilfe von Plug & Play einfach zu installieren und macht den Druck von insgesamt 47 ein- und zweidimensionalen Barcodes aus SAP und anderen Anwendungen möglich. Die hohe Kompatibilität mit anderen traditionellen ERP-Programmen wird durch die PCL-Druckersprache garantiert. Der Aufwand für die Integration in die KYOCERA-Systeme ist deswegen sehr gering. Als besonderes Zusatzfeature unterstützt PCL Barcode Flash 3.0 außerdem das Intelligent Mail® Barcode (IMBC) des US Postal Service.

KYOmulticode ist eine Entwicklung für international tätige Unternehmen. Neben sämtlichen Features der integrierten PCL Barcode Flash 3.0 Lösung bietet die neue Software mehr als 90.000 darstellbare Zeichen des Standard UNICODE Zeichensatzes. Unternehmen können damit bei der Erstellung von Formularen und Schriftstücken auf einen einheitlichen und weltweit gültigen Zeichensatz zurückgreifen. Der Programmieraufwand wird erheblich reduziert.

Besonderes Highlight für den internationalen Geschäftsverkehr ist die Umsetzung asiatischer Schriftzeichen. Neben Japanisch und Koreanisch „sprechen“ Drucker und Multifunktionssysteme ab sofort auch einfaches wie traditionelles Chinesisch in höchster Druckgeschwindigkeit.
KYOmulticode 1.0 und PCL Barcode Flash 3.0 sind so konzipiert, dass sie mit nahezu jedem KYOCERA MITA-Produkt verwendet werden können. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 690,- Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) für KYOmulticode 1.0 und bei 300,- Euro (zzgl. Mehrwertsteuer) für PCL Barcode Flash 3.0.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Pressesprecherin/ Bettina Horster, Presse Spezialistin

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310
                            -308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich. Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle. Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation.
Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.


Kyocera Corporation
Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 180 Tochtergesellschaften bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologie-Konzern ist weltweit einer der größten Produzenten von Solarenergie-Systemen. Mit ca. 66.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2007/2008 einen Netto-Jahresumsatz von rund 8,2 Mrd. Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u.a. Laserdrucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile, Feinkeramik-Produkte sowie Solarkomplettsysteme. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Mita Deutschland GmbH in Meerbusch und der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen. Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über eine Stiftung finanziert der Gesamtkonzern alljährlich den imageträchtigen Kyoto-Preis – mit umgerechnet rund 300.000 Euro (50 Millionen Yen) pro Preiskategorie eine der höchst dotierten Auszeichnungen des Lebenswerks hochrangiger Wissenschaftler und Künstler.


Scroll to top