Mit dem neuen FS-1350DN bietet KYOCERA überdurchschnittlichen Komfort am Arbeitsplatz

KYOCERA setzt Standards für Arbeitsplatzdrucker

28. Januar 2009

Mit dem FS-1350DN bringt KYOCERA ein weiteres Mitglied seiner neuen Arbeitsplatzdruckerfamilie auf den Markt. Wie schon die ECOLaser-Drucker FS-1100 und FS-1300D ist der FS-1350DN eine komplette Neuentwicklung. Mit einer hohen Druckgeschwindigkeit, LCD-Anzeige, standardmäßiger Netzwerkanbindung sowie einem USB-Host für Ausdrucke direkt vom USB-Stick wird er selbst höchsten Ansprüchen am Arbeitsplatz gerecht. Im gleichen Design wie die 2008 gelaunchten ECOLaser-Drucker fügt sich der FS-1350DN perfekt in die Familie der Arbeitsplatzsysteme ein.

Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 30 Seiten pro Minute, umfassenden Funktionen wie der flexiblen Papierverarbeitung und einer USB 2.0 Hi-Speed-Schnittstelle ist der FS-1350DN ideal für den anspruchsvollen Arbeitsplatz ausgestattet. Das erstmals in diesem Produktsegment verwendete LCD-Display sorgt darüber hinaus für höchsten Bedienkomfort, gerade weil der FS-1350DN ideal als Netzwerkdrucker eingesetzt werden kann.
 
Mit den folgenden wichtigen Leistungsmerkmalen reiht sich das System perfekt in die Modellreihe ein: 1.200 x1.200 dpi Auflösung für hochqualitative Ausdrucke, flexible Papierverarbeitung von DIN A6 bis DIN A4 sowie Papierstärken bis zu 220g und eine standardmäßige Duplexeinheit. Als schnellstes Produkt der Serie bietet der FS-1350DN darüber hinaus eine Netzwerkkarte für die optimale Anbindung mehrerer Benutzer. Die Ausstattung mit einem USB-Host ermöglicht dem Nutzer außerdem erstmals, seine Dokumente direkt von einem USB-Stick auszudrucken. Ein Druckrouting über einen PC ist nicht mehr nötig.
 
Um die immer komplexer werdenden Daten auch mit höchster Geschwindigkeit verarbeiten zu können, wurde der Controller mit einer hoch integrierten 500 MHz schnellen PowerPC CPU und einem 64 MB Arbeitsspeicher versehen. Für ein schnelles und flexibles Papierhandling sorgen die 250 Blatt Papierkassette und die integrierte 50 Blatt Universalzufuhr. Die Papierkapazität lässt sich dabei optional um bis zu zwei 250 Blatt Papierkassetten erweitern. Die Verarbeitung von A6-Papier ist dabei nicht nur aus der Universal- bzw. Einzelblattzufuhr möglich, sondern auch die interne Papierkassette kann dafür genutzt werden. Aus diesem Grund sind die neuen Systeme auch ideal für den Rezeptdruck in Arztpraxen geeignet.

Wie die bereits zu Anfang des Jahres 2008 gelaunchten Systeme kommt der FS-1350DN nicht nur in einem ganz neuen Design auf den Markt, sondern genügt auch weitreichenden Umweltansprüchen. Das Druckergehäuse des ECOLaser-Druckers enthält keine schädlichen Halogene wie Chlor, Fluor, Jod oder Brom und die Hauptplatine sowie die Verkabelung sind vollständig bleifrei. Bei der Verpackung des Druckers und der Toner-Kits verwendet KYOCERA außerdem statt Styropor umweltfreundliche Recycling-Pappe. Die Druckeinheit besteht, wie auch bei anderen Laserdruckern des Outputspezialisten, aus äußerst langlebigen Komponenten. Als einziges Verbrauchsmaterial fällt damit der Toner an. Als besondere Auszeichnung entspricht der FS-1350DN dem Energy Star sowie den RoHS-Standards.

Der neue Arbeitsplatzdrucker ist ab dem 01. Februar 2009 im Fachhandel erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis (inkl. MwSt.) liegt bei 496,- Euro, zuzüglich 10 Euro Urheberrechtsabgabe.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Bettina Horster

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310  /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich. Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle. Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation.
Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.


Kyocera Corporation
Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 180 Tochtergesellschaften bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologie-Konzern ist weltweit einer der größten Produzenten von Solarenergie-Systemen. Mit ca. 66.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2007/2008 einen Netto-Jahresumsatz von rund 8,2 Mrd. Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u.a. Laserdrucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile, Feinkeramik-Produkte sowie Solarkomplettsysteme. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Mita Deutschland GmbH in Meerbusch und der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen. Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über eine Stiftung finanziert der Gesamtkonzern alljährlich den imageträchtigen Kyoto-Preis – mit umgerechnet rund 300.000 Euro (50 Millionen Yen) pro Preiskategorie eine der höchst dotierten Auszeichnungen des Lebenswerks hochrangiger Wissenschaftler und Künstler.


Scroll to top