KYOCERA verstärkt Endkundenteam

10. April 2009

Um seine Fachhandelspartner in Zukunft stärker im Neukundengeschäft unterstützen zu können, hat KYOCERA jetzt seine Vertriebsmannschaft erweitert. Zu den zentralen Aufgaben der vier neuen Mitarbeiter zählen sowohl die Begleitung von Fachhändlern bei der Kundenberatung als auch die selbstständige Kundenansprache.

Logo Umweltoreis
IT Systemkaufmann Frank Krollpfeiffer ist ab sofort als Vertriebsleiter Endkunden und Handel für den nord- ostdeutschen Raum verantwortlich. Nach seiner Ausbildung war Krollpfeiffer bei verschiedenen Systemhäusern im technischen Support und als Trainer tätig. Danach kam er als Gebietsverkaufsleiter für Druck-und Kopiersysteme zu KYOCERA. Später war er bei dem IT Systemhaus LCI Interconnect, vor seinem Wechsel zu KYOCERA bei der On-Consulting GmbH in der Geschäftsführung für den Vertrieb verantwortlich.

Frank Müller, 42, ist neuer Gebietsverkaufsleiter Endkunden ebenfalls für Norddeutschland. Der ausgebildete Büroinformationselektroniker arbeitete zunächst als Techniker im Fachhandel. Weitere berufliche Stationen waren später im Produktsupport und Produktmanagement bei Canon und NRG. Danach war er bei Toshiba als Manager System Integration & Business Solution für den Aufbau des Consulting-und Solutionbereichs, sowie zuletzt als Regionalverkaufsleiter für den norddeutschen Raum verantwortlich.

Mit Holger Kunert gewinnt KYOCERA einen Gebietsverkaufsleiter Endkunden im süddeutschen Raum. Der Großhandelskaufmann verfügt über langjährige Branchenerfahrung durch die Tätigkeit als Vertriebsconsultant und später als Key Account Manager für IT, Kopier-Fax- und Drucksysteme bei der Hauser Office Management GmbH.

Neuer Vertriebsbeauftragter Endkunden für den westdeutschen Raum ist Philipp Schwer. Der 31-jährige Umweltwissenschaftler arbeitete bereits nach Abschluss seines Studiums im Produktmarketing von KYOCERA. Danach wechselte er zur Collico Verpackungslogistik und Service GmbH, wo er als Gebietsverkaufsleiter West tätig war. Nach zweijähriger Tätigkeit bei Collico kehrte er jetzt zurück zu KYOCERA.

„Aufgrund unserer 100 prozentig indirekten Vertriebsorganisation müssen wir unsere Handelspartner gerade in der Akquise und Betreuung von Neukunden besser unterstützen, um gegen Direktvertriebsorganisationen des Wettbewerbs bestehen zu können“, erklärt Vertriebsdirektor Dietmar Nick. „Wir wollen dazu alle Maßnahmen der direkten Kundenansprache nutzen, persönlich wie auch etwa mit branchenspezifischen Mailings.“

Bild: Frank Krollpfeiffer, Vertriebsleiter Endkunden und Handel

Pressekontakt

Monika Jacoby, Bettina Horster

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310  /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich. Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle. Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation.
Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.


Kyocera Corporation
Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 180 Tochtergesellschaften bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologie-Konzern ist weltweit einer der größten Produzenten von Solarenergie-Systemen. Mit ca. 66.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2007/2008 einen Netto-Jahresumsatz von rund 8,2 Mrd. Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u.a. Laserdrucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile, Feinkeramik-Produkte sowie Solarkomplettsysteme. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Mita Deutschland GmbH in Meerbusch und der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen. Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über eine Stiftung finanziert der Gesamtkonzern alljährlich den imageträchtigen Kyoto-Preis – mit umgerechnet rund 300.000 Euro (50 Millionen Yen) pro Preiskategorie eine der höchst dotierten Auszeichnungen des Lebenswerks hochrangiger Wissenschaftler und Künstler.


Scroll to top