KYOCERA Umweltpreis: Preisverleihung auf dem Tag der Wirtschaft

KYOCERA fördert Mittelstand beim Klimaschutz

5. Mai 2008

Der nachhaltige Umgang mit den Ressourcen gehört zu den zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Um die hochge-steckten Klimaziele für eine wirksame CO2-Reduzierung erreichen zu können, bedarf es auch in Deutschland intensiver gemeinsamer Anstrengungen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Vor diesem Hintergrund haben der Bun-desverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Outputspezialist KYOCERA einen mit 100.000 Euro dotierten Umweltpreis ins Leben gerufen. Ziel der gemeinsamen Initiative ist es, mit Hilfe des Preisgeldes CO2-reduzierende Projekte des Mittelstandes in Deutschland anzustoßen. Die Preisträger werden am Mittwoch, 7. Mai, auf dem Tag der Wirtschaft 2008 in Düsseldorf gekürt. Anschließend diskutieren Prof. Klaus Töpfer (Juryvorsitzender), Prof. Harald Kächele (DUH), Mario Ohoven (BVMW) und Reinhold Schlierkamp (KYOCERA) zum Thema Umweltschutz und Mittelstand.

Logo Umweltoreis
Die weltweit formulierten Klimaziele verlangen von den Unternehmen umfassende Investitionen. Die zur Erreichung dieser Vorsätze nötigen Maßnahmen erfassen sämtliche Unternehmensbereiche, angefangen bei Veränderungen im Produktions-ablauf, über Neuausrichtungen im Facility- und Fuhrpark-Management bis hin zu erheblichen Mehrausgaben in Forschung und Entwicklung.

Innovative Umweltkonzepte brauchen Unterstützung
KYOCERA steht mit seinen Produkten ebenso wie mit seinem gesellschaftlichen Engagement seit langem für einen sorgfältigen und schonenden Umgang mit den vorhandenen Ressourcen. In dieser Tradition steht auch der mit 100.000 Euro dotierte KYOCERA-Umweltpreis. Zusammen mit der Deutschen Umwelthilfe und dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft hat KYOCERA mittelständische Unternehmen dazu aufgefordert, innovative Umweltkonzepte für einen nachhaltigen Klimaschutz zu formulieren und bei der hochkarätig besetzten Experten-Jury einzureichen. Unter dem Vorsitz des ehemaligen Direktors der UN-Umweltbehörde UNEP und Bundesumweltministers a.D. Prof. Klaus Töpfer gehören dem Expertengremium Prof. Mojib Latif, Leibniz-Institut für Meereswissenschaften an der Universität Kiel, Mario Ohoven, Präsident BVMW, Prof. Harald Kächele, Bundesvorsitzender DUH, Heiko von Tschischwitz, Geschäftsführer des Ökostromanbieters LichtBlick, und Detlef Herb, Umweltbeauftragter KYOCERA MITA, an.
Teilnahmeberechtigt waren ausschließlich Projekte, die eine eindeutige Klimarelevanz beziehungsweise eine nachhaltige Reduzierung des CO2-Ausstoßes nachweisen konnten. Prämiert werden nur geplante Maßnahmen. Konzepte, deren Realisierung bereits vor der Preisvergabe begonnen wurde, wurden nicht berücksichtigt.

KYOCERA-Umweltpreis wird auf dem Tag der Wirtschaft verliehen

Für den Tag der Wirtschaft laden die drei Partner zur Preisverleihung und anschließenden Expertenrunde ein. Es diskutieren Prof. Klaus Töpfer (Juryvorsitzender), Mario Ohoven (BVMW), Prof. Harald Kächele (DUH), Detlef Herb (KYOCERA) und die Gewinner des KYOCERA-Umweltpreises über das Thema Umweltschutz und Mittelstand.
Preisverleihung und Diskussionsrunde finden ab 15:00 in Raum 14 auf dem Tag der Wirtschaft, Congress Center Düsseldorf, statt.
Hintergrundinformationen zu KYOCERA und dem KYOCERA-Umweltpreis finden Sie unter: www.kyocera-umweltpreis.de .

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Bettina Horster

Presse Spezialistin Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich. Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle. Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation.
Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.


Kyocera Corporation
Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 180 Tochtergesellschaften bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologie-Konzern ist weltweit einer der größten Produzenten von Solarenergie-Systemen. Mit ca. 63.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2006/2007 einen Netto-Jahresumsatz von rund 8,1 Mrd. Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u.a. Laserdrucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile, Feinkeramik-Produkte sowie Solarkomplettsysteme. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Mita Deutschland GmbH in Meerbusch und der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen. Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über eine Stiftung finanziert der Gesamtkonzern alljährlich den imageträchtigen Kyoto-Preis – mit umgerechnet rund 300.000 Euro (50 Millionen Yen) pro Preiskategorie eine der höchst dotierten Auszeichnungen des Lebenswerks hochrangiger Wissenschaftler und Künstler.


Scroll to top