Marktzahlen Office-Digitalkopierer 2007

KYOCERA blickt zufrieden auf das Jahr 2007 zurück

31. März 2008

Laut den neuesten Marktzahlen von Infosource konnte KYOCERA im Geschäftsjahr 2007 seine gute Stellung im Office-Digitalkopierermarkt behaupten. Mit einem Marktanteil von 10,6 Prozent liegt KYOCERA als Marke weiterhin stabil auf einem der vorderen Plätze.

Im Gesamtmarkt der Office-Digitalkopierer wurde 2007 insgesamt ein Absatzvolumen von 261.834 Maschinen erreicht. Dies entspricht einem leichten Minus von 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Anteil der Farb- beziehungsweise farbfähigen Maschinen hat weiter zugenommen und macht nunmehr 23 Prozent des Gesamtmarkts aus. Gleichzeitig setzte sich auch der Trend zu Multifunktionssystemen fort. Während der Anteil im Farbmarkt bereits nahezu 100 Prozent beträgt, hat sich auch im Schwarzweiß-Markt das Verhältnis zwischen Stand-Alone- und Multifunktionsgeräten mit einem Plus von 13,6 Prozent auf nunmehr 76,6 Prozent zugunsten der Alleskönner entwickelt.

„Mit unseren intelligenten Outputsystemen sind wir im Markt bestens aufgestellt. Nicht nur, dass wir unsere Stellung im Schwarzweiß-Markt behauptet haben, auch im wachsenden Markt der Farb- und farbfähigen Geräte konnte KYOCERA sich stark verbessern“, fasst Reinhold Schlierkamp, Geschäftsführer der KYOCERA MITA Deutschland GmbH, die Ergebnisse aus 2007 zusammen.

Multifunktionalität und Geschwindigkeit als treibende Kraft
Im Schwarzweiß-Markt dominierten 2007 die Multifunktionsgeräte. Obwohl sich der Gesamtmarkt s/w Office-Digitalkopierer im Jahresvergleich um 8,2 Prozent auf 201.619 Maschinen reduziert hat, ist der Multifunktionsbereich um 11,6 Prozent gewachsen. Mit einem Absatz von 21.113 Multifunktionssystemen belegt KYOCERA hier den zweiten Platz. Auf den gesamten Schwarzweiß-Markt bezogen hält sich KYOCERA trotz geringer Marktanteilsverluste von 0,9 Prozent mit 25.529 Maschinen weiterhin auf Platz drei.

Im Farbmarkt spielt neben der Multifunktionalität auch die Geschwindigkeit eine zentrale Rolle. Im Kalenderjahr 2007 erreichten die Maschinen mit 20-29 cpm sowie 30-49 cpm einen Marktanteil von 89,7 Prozent. Allein der Markt der 20-29 cpm ist um 50 Prozent gestiegen. Hier verbesserte KYOCERA seinen Marktanteil von 2,6 Prozent auf 4,5 Prozent. Gleiches gilt für das Segment der 30-49 cpm Geräte. In diesem Bereich ist der Markt um 60,5 Prozent gestiegen. Mit einer Anteilssteigerung von 1,7 Prozent auf nunmehr 3,1 Prozent konnte KYOCERA seine Marktposition weiter ausbauen.

In der Herstellerbetrachtung liegt der japanische Outputspezialist mit einem Anteil von 24 Prozent im Schwarzweiß-Markt weiterhin auf dem ersten Platz. Im Markt der Farb- und farbfähigen Maschinen konnte KYOCERA zulegen und verbesserte sich mit einem Marktanteil von 8,3 Prozent in der Herstellerbetrachtung vom siebten auf den vierten Platz

Pressekontakt

Bettina Horster

Presse Spezialistin Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich. Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle. Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation.
Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.

Kyocera Corporation
Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 180 Tochtergesellschaften bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologie-Konzern ist weltweit einer der größten Produzenten von Solarenergie-Systemen. Mit ca. 63.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2006/2007 einen Netto-Jahresumsatz von rund 8,1 Mrd. Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u.a. Laserdrucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile, Feinkeramik-Produkte sowie Solarkomplettsysteme. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Mita Deutschland GmbH in Meerbusch und der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen. Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über eine Stiftung finanziert der Gesamtkonzern alljährlich den imageträchtigen Kyoto-Preis – mit umgerechnet rund 300.000 Euro (50 Millionen Yen) pro Preiskategorie eine der höchst dotierten Auszeichnungen des Lebenswerks hochrangiger Wissenschaftler und Künstler.


Scroll to top