Marktzahlen Laserdruckermarkt Gesamtjahr 2007

KYOCERA weiter gut positioniert

13. März 2008

KYOCERA hat laut den jüngsten Zahlen des Marktforschungsinstitutes IDC seine Position im deutschen Laserdruckermarkt weiter gefestigt. Auf den Umsatz bezogen liegt der japanische Outputspezialist sowohl im Gesamtjahres- wie auch im Quartalsvergleich auf einem sehr guten zweiten Platz. Eine besonders starke Rolle spielt KYOCERA im B2B Markt sowie im immer wichtiger werdenden Farbmarkt.

Der deutsche Laserdrucker-Gesamtmarkt hat im Jahr 2007 um 3,3 Prozent zugelegt. Mit einem Plus von 35,7 Prozent hat sich dabei vor allem der Farbmarkt als entscheidender Wachstumsmotor erwiesen. Das Schwarzweiß-Segment ist dagegen mit einem Minus von 3,9 Prozent leicht zurückgegangen. In den Analysen von IDC nimmt KYOCERA in der Jahresbetrachtung auf den Absatz bezogen den dritten und beim Umsatz den zweiten Platz unter den Marken ein. Der Unterschied in der Platzierung ist vor allem durch die Produktschwerpunkte begründet. Im Gegensatz zu vielen anderen Wettbewerbern konzentriert sich KYOCERA auf das umsatzstarke B2B-Segment oberhalb der Geschwindigkeitsklasse von 21ppm. Hohe Absatzzahlen werden insbesondere durch die Vermarktung von Einstiegsdruckern mit niedrigen Geschwindigkeiten realisiert.

Im Quartalsvergleich Q4 2007 gegenüber Q4 2006 ist der Absatz des Gesamtmarktes um 6,9 Prozent zurückgegangen. Auch hier nimmt KYOCERA auf den Umsatz bezogen den zweiten Platz ein.
„Die jüngsten Marktzahlen zeigen erneut, dass KYOCERA sehr gut im Laserdruckermarkt aufgestellt ist, und das sowohl im Gesamtjahres- wie im Quartalsvergleich. Mit unserer Positionierung als Business-to-Business-Anbieter nehmen wir in den Umsatzbetrachtungen weiterhin den zweiten Platz ein. Durch unser starkes Wachstum im immer wichtiger werdenden Farbsegment werden wir diese Position auch in Zukunft weiter festigen und sogar ausbauen“, analysiert Reinhold Schlierkamp, Geschäftsführer der KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH, die Ergebnisse von IDC.

Positive Entwicklung in den Kernsegmenten des Schwarzweiß-Marktes

Der monochrome Laserdruckermarkt ist im vierten Quartal 2007 um 17,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum geschrumpft. KYOCERA konnte sich von dieser Entwicklung zum Teil abkoppeln und seinen Marktanteil leicht um 1 Prozentpunkt steigern. Das Unternehmen liegt damit in der Umsatzbetrachtung weiterhin auf dem zweiten Platz. Dazu beigetragen hat vor allem die positive Entwicklung im Kernmarkt oberhalb von 21ppm. Hier gewann der Outputspezialist 3,8 Prozent Marktanteil hinzu und hält auf den Absatz bezogen einen Marktanteil von 24,3 Prozent. Im Segment der 21-30ppm-Systeme liegt KYOCERA aufgrund dieser Entwicklung mit 39,9 Prozent nur noch 0,1 Prozent hinter dem Marktführer.

Schlierkamp: „Der Arbeitsplatzdrucker FS-1030D war im vergangenen Jahr das meistverkaufte Laserdruckermodell überhaupt. Der gesamte A3-Markt in Deutschland wird vom KYOCERA FS-6950DN dominiert, der alleine 10,8% des A3-Marktes für sich beansprucht.“

Wachstum oberhalb der Marktentwicklung im Farbsegment
Der Farbmarkt ist im Jahr 2007 weiter deutlich gewachsen. Mit einem Absatzplus von 41,2 Prozent legt KYOCERA dabei noch deutlicher zu als der Gesamtmarkt mit einem Plus von 35,7 Prozent. Bezogen auf das vierte Quartal konnte KYOCERA im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seinen Absatz mit 20 Prozent ebenfalls deutlich steigern. Besonders stark ist KYOCERA mit einem Marktanteil von 24,1 Prozent und einem Absatzplus von 22,3 Prozent im Segment 16-20ppm vertreten. Die Farblaserdrucker FS-C5015N, FS-C5020N und FS-C5025N beweisen damit erneut ihre hohe Akzeptanz in der Zielgruppe. In dem nächst höheren Leistungssegment konnte KYOCERA mit dem FS-C5030N und FS-C8026N ebenfalls um 20,1 Prozent deutlich zulegen und seine Farbkompetenz unterstreichen.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Bettina Horster

Presse Spezialistin Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich. Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle. Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation.
Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.

Kyocera Corporation
Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 180 Tochtergesellschaften bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologie-Konzern ist weltweit einer der größten Produzenten von Solarenergie-Systemen. Mit ca. 63.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2006/2007 einen Netto-Jahresumsatz von rund 8,1 Mrd. Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u.a. Laserdrucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile, Feinkeramik-Produkte sowie Solarkomplettsysteme. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Mita Deutschland GmbH in Meerbusch und der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen. Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über eine Stiftung finanziert der Gesamtkonzern alljährlich den imageträchtigen Kyoto-Preis – mit umgerechnet rund 300.000 Euro (50 Millionen Yen) pro Preiskategorie eine der höchst dotierten Auszeichnungen des Lebenswerks hochrangiger Wissenschaftler und Künstler.


Scroll to top