KYOCERA feiert „Double“

Borussia-Aufstieg und KYOCERA-Umweltpreis an einem Tag

9. Mai 2008

KYOCERA gratuliert seinem langjährigen Partner Borussia Mönchengladbach zum vorzeitigen Aufstieg in die erste Fußball-Bundesliga. Der Outputspezialist wünscht dem Verein, aber ganz besonders der Mannschaft, und den Fans eine tolle Aufstiegsparty und freut sich jetzt schon auf erstklassige Spiele im BORUSSIA-PARK.

Logo Umweltoreis
Das Daumendrücken hat sich gelohnt. Nach nur einem Jahr ist die Borussia dahin zurückgekehrt, wo sie hingehört: in die erste Fußball-Bundesliga. Das entscheidende Spiel gegen Wehen Wiesbaden verlief dabei genauso souverän und erfolgreich wie die ganze Saison. „Man kann wirklich von einem Start-Ziel-Sieg sprechen. Nach dem etwas schwierigen Beginn der Saison hat die Mannschaft großen Charakter bewiesen und ihr Ziel nie aus den Augen verloren. Sie hat konsequent für den Erfolg gekämpft und den verdienten Lohn eingefahren. Ich freue mich jetzt schon auf die Spiele gegen Bayern München, Schalke 04 oder den Hamburger SV“, ist Reinhold Schlierkamp, Geschäftsführer von KYOCERA MITA DEUTSCHLAND, begeistert.

Der 7. Mai war aber nicht nur durch den Aufstieg der Borussia für KYOCERA ein besonderer Tag. Am Nachmittag war in Düsseldorf erstmalig der KYOCERA-Umweltpreis verliehen worden. Im Rahmen des „Tags der Wirtschaft“ überreichten Professor Klaus Töpfer, Mario Ohoven (Bundesverband mittelständische Wirtschaft), Professor Harald Kächele (Deutsche Umwelthilfe) und Reinhold Schlierkamp (KYOCERA MITA) die mit insgesamt 100.000 Euro dotierte Auszeichnung. Der erste Preis ging an das Aachener Solarunternehmen SOLITEM Group, Platz 2 belegte das IpeG-Institut und als dritter Gewinner wurde die bub-Druckguss GmbH ausgezeichnet. Um die Bedeutung von Forschung und Entwicklung im Umweltschutz zu betonen, hat die Jury sich entschieden, einen Sonderpreis an die Hochschule Konstanz zu vergeben.

Hintergrundinformationen zu KYOCERA und dem KYOCERA-Umweltpreis finden Sie unter: http://www.kyocera-umweltpreis.de

Pressekontakt

Monika Jacoby, Bettina Horster

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310  /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich. Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle. Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation.
Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.


Kyocera Corporation
Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 180 Tochtergesellschaften bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologie-Konzern ist weltweit einer der größten Produzenten von Solarenergie-Systemen. Mit ca. 63.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2006/2007 einen Netto-Jahresumsatz von rund 8,1 Mrd. Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u.a. Laserdrucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile, Feinkeramik-Produkte sowie Solarkomplettsysteme. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Mita Deutschland GmbH in Meerbusch und der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen. Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über eine Stiftung finanziert der Gesamtkonzern alljährlich den imageträchtigen Kyoto-Preis – mit umgerechnet rund 300.000 Euro (50 Millionen Yen) pro Preiskategorie eine der höchst dotierten Auszeichnungen des Lebenswerks hochrangiger Wissenschaftler und Künstler.


Scroll to top