KYOCERA- Gebäude als Attraktion beim Tag der Architektur

Tag der Achitektur am 21.6. und 22.6.2008

18. Juni 2008

Am diesjährigen Tag der Architektur, 21. und 22. Juni 2008, öffnet auch KYOCERA seine Türen. Architekten, Studenten sowie an Architektur interessierte Menschen sind an diesem Wochenende jeweils von 10-12 Uhr eingeladen, sich die Zentrale des Drucker-und Kopiererherstellers einmal aus der Nähe anzusehen. Die an Planung und Bau des Gebäudes beteiligten Architekten stehen für Gespräche zur Verfügung.

ECOSYS Logo
Die im vergangenen Jahr fertig gestellte KYOCERA Firmenzentrale besticht nicht nur durch ihr außergewöhnliches Design, sondern auch durch Umweltfreundlichkeit. Mit dem neuen Bürogebäude in der Otto-Hahn-Straße in Meerbusch wurden die vormals auf vier Häuser verteilten Organisationen von KYOCERA erstmals unter einem Dach vereint. Neben KYOCERA MITA DEUTSCHLAND sowie Teilen der KYOCERA MITA Europe ist die neue Deutschlandzentrale jetzt auch Sitz des Training-Centers. Kunden und Business Partnern steht damit erstmals an einem einzigen Standort das komplette Serviceangebot von KYOCERA zur Verfügung.

Mehr Platz für Service
Errichtet nach den Entwürfen der DiL bietet das H-förmige Gebäude mit seinen insgesamt 11.435 Quadratmetern genügend Platz für die derzeit ca. 250 Mitarbeiter und ist auch auf weiteres Wachstum ausgerichtet. So wurde mit dem Einzug in das neue Gebäude das Trainings-Center erheblich ausgebaut. Hier werden jetzt neben Schulungen für deutsche Fachhändler und Servicetechniker auch internationale Weiterbildungen angeboten.

Interessante Einblicke beim „Tag der Architektur“
Der Schutz der Umwelt ist seit jeher fester Bestandteil der Firmenphilosophie des Unternehmens. Aus diesem Grund wurde beim Bau des Firmengebäudes auf ökologische Aspekte besonderer Wert gelegt. Durch das Einsetzen von 78 Solarmodulen auf dem Dach zur Energiegewinnung leistet KYOCERA einen aktiven Beitrag zur Ressourcen-Erhaltung der Umwelt. Dies gilt neben den Solaranlagen und Sonnenkollektoren besonders für die energieeffiziente Betonkerntemperierung mit der gekühlt, beheizt und gleichzeitig belüftet wird. Ein Regenwasserbecken wird zur Bewässerung der Außenanlagen genutzt.
Der „Tag der Architektur“ ist bundesweit die Architektur-Veranstaltung mit der größten Breitenwirkung und findet dieses Jahr zum 13. Mal statt. An diesen Tagen können Architekten und interessierte Menschen Architektur vor Ort erleben, sich mit Bauherren und Architekten austauschen, neue Ideen und Anregungen anhand der unterschiedlichsten Beispielobjekte sammeln. Die Veranstaltung bietet eine Fülle von Möglichkeiten und Angeboten, die immer mehr Menschen in Nordrhein-Westfalen nutzen.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Bettina Horster

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918 -310 oder -308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich. Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle. Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp. KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation.
Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Seit dem 01. Januar 2005 ist KYOCERA Hauptsponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.


Kyocera Corporation
Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 180 Tochtergesellschaften bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologie-Konzern ist weltweit einer der größten Produzenten von Solarenergie-Systemen. Mit ca. 63.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2006/2007 einen Netto-Jahresumsatz von rund 8,1 Mrd. Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u.a. Laserdrucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile, Feinkeramik-Produkte sowie Solarkomplettsysteme. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Mita Deutschland GmbH in Meerbusch und der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen. Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über eine Stiftung finanziert der Gesamtkonzern alljährlich den imageträchtigen Kyoto-Preis – mit umgerechnet rund 300.000 Euro (50 Millionen Yen) pro Preiskategorie eine der höchst dotierten Auszeichnungen des Lebenswerks hochrangiger Wissenschaftler und Künstler.


Scroll to top