KYOCERA eröffnet europäisches Intellectual Property Office in Esslingen

Der japanische Patentingenieur Katsuhiko Ochi wird als neues Bindeglied zwischen Kyocera Japan und Europa Patentangelegenheiten auf dem europäischen Markt regeln

11. Mai 2016

Kyoto/Neuss - Zur Stärkung und zum Schutz des Europageschäfts hat Kyocera ein Intellectual Property Office in Esslingen eingerichtet. Die neue Außenstelle für Urheberrecht in Europa ist Teil einer globalen Unternehmensstrategie, die das Ziel verfolgt, das lokale Know-How sowie gleichzeitig die Patentpraxis zu stärken. Durch das Erhalten, Schützen und Nutzen von IP-Rechten sollen alle IP-Bereiche des Unternehmens in Europa gefördert werden.

Nach den USA und China eröffnet in Europa nun die dritte Außenstelle dieser Art. Der japanische Patentingenieur Katsuhiko Ochi wird vor Ort für die Vermittlung zwischen Kyocera Japan und Europa in den Bereichen Patent, Design und Handelsmarken verantwortlich sein. Mit Sitz in Esslingen wird Katsuhiko Ochi zukünftig Anmeldungen von Patenten, die Kommunikation mit europäischen Patentbüros und Patentkanzleien sowie die Unterstützung bei jeglichen Patentstreitigkeiten steuern.

Durch das IP-Office in Europa ist Kyocera nun global auf den großen Technikmärkten mit einer Koordinierungsstelle für Intellectual Property vertreten und kann sich vor Ort klare Einblicke in den lokalen und regionalen Markt verschaffen.

„Gerade für Kyocera als international agierendes Unternehmen, das innovative und grundlegende Technologien entwickelt, sind diese direkten Einblicke elementar wichtig. Sowohl in Bezug auf die Entwicklung, Verbreitung und den Schutz neuartiger Produkte als auch für den Schutz der Konsumenten vor Fälschungen und Fehlfunktionen“, so Shigeru Koyama, Europäischer Präsident bei Kyocera Fineceramics.


Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de

Redaktionsmaterial



Scroll to top