KYOCERA präsentiert höchst zuverlässige und kostengünstige Diodenmodule für industrielle Anwendungen

Vom 10. bis 12. Mai 2016 werden die neuen Produkte erstmals in Europa präsentiert. Gemeinsam mit dem Halbleiterportfolio von Kyocera werden sie bei der kommenden PCIM Europe am Stand 7-517 zu sehen sein

4. Mai 2016

Kyoto / Neuss - Das japanische Technologieunternehmen Kyocera, ein führender Hersteller elektronischer Komponenten und Geräte, erweitert sein Produktsortiment durch den Erwerb der Nihon Inter Electronics Corporation (NIEC) Ende September 2015.

Präsentiert werden die neuen 2-in-1- und 6-in-1-Diodenmodule in Nürnberg auf der PCIM Europe (Power Conversion and Intelligent Motion), einer international führenden Fachmesse für Leistungselektronik, intelligenter Antriebstechnik, Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien und Energiemanagement.

Die Dioden eignen sich optimal für industrielle Anwendungen, wie universelle Wechselrichter, Hochspannungsumrichter, Servoantriebe, unterbrechungsfreie Stromversorgungen, Schweißgeräte, Fahrstühle und gewerbliche Klimaanlagen. 
NIEC ist ein in Japan seit langem etabliertes Unternehmen und der größte Hersteller von Dioden- und Thyristormodulen für den japanischen Markt¹.

Das Unternehmen versorgt seit über 35 Jahren die bedeutendsten japanischen Unternehmen und wurde im Laufe seines Bestehens von seinen Hauptkunden mit zahlreichen Qualitätspreisen ausgezeichnet. Die Produkte bieten hohe Qualität mit verbesserten Eigenschaften beispielsweise durch geringe Vorwärtsspannung, hohen Durchlassstrom und geringen Wärmewiderstand.

„Mit unserem erweiterten Produktsortiment kommen wir unserem Ziel wieder einen Schritt näher, mithilfe energieeffizienter Produkte für die globalen Märkte den Energieverbrauch zu senken. Zum Einsatz kommen diese Produkte beispielsweise in Kraftfahrzeugsystemen, in Anlagen zur Gewinnung sauberer Energie, in industriellen Anlagen und in der Verbraucherelektronik“, erklärt Shigeru Koyama, europäischer Präsident von Kyocera Fineceramics.
 
¹ Datenquelle: IHS Technology 2014.
 

Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de

 

Redaktionsmaterial



Scroll to top